Die Ferienimmobilie ist konzipiert, dass Dein Mieter den größten Teil der Finanzierungskosten bezahlt.

ferienimmobilie
ferienimmobilie

Wie funktionieren Ferienimmobilien?

Jeder kennt die Ferienhäuser und Ferienwohnungen an den schönsten Urlaubsdestinationen. Du mietest sie tage- oder wochenweise. Der Vermieter zahlt damit die (Finanzierungs)-Kosten und sollte am Ende noch einen Gewinn übrig haben.

Der große Unterschied zur “klassischen Anlage-Wohnimmobilie” ist, dass hier KEIN permanenter Mieter regelmäßig die Raten bezahlt. Dieses Risiko wird durch die saisonal sehr hohen Mietkosten ausgeglichen.

Das Finanzierungsmodell der Ferienimmobilie

Auf der einen Seite stehen die möglichen Mieteinnahmen der Vermietung, wobei eine Vollvermietung über das ganze Jahr illusorisch ist.

Auf der anderen Seite stehen die Ausgaben. Dazu gehören die Zinsen und Tilgung bei Fremdfinanzierung. Zusätzlich müssen die Unterhaltskosten und Verwaltung, Steuerberater etc. berücksichtigt werden.

Das Ergebnis zum Ende der Darlehenslaufzeit muss positiv sein, damit sich ein solches Investment lohnt.

Was ist das besondere Risiko bei einer solchen Investition?

  • Corona hat gezeigt, dass es unvorhersehbare Dinge gibt, die die gesamten geplanten Einnahmen längerfristig verhindern.
  • Zusätzlich gibt es noch viele andere unplanbare Risiken für ein solches Projekt. Dazu gehören Bauvorhaben in der Nähe des Objektes, Vulkanausbrüche und andere Naturgewalten und politische Entscheidungen etc.
  • Die eigene Emotionen im Urlaub, die eine realistische Bewertung verhindern.
  • u.v.m.

Meine Empfehlungen zum Kauf einer Ferienimmobilie

  • Das Objekt genau prüfen (lassen) – diese Kosten lohnen sich
  • Möglichst viel Eigenkapital investieren, so dass die Rate auch bei Mieterwegfall bezahlt werden kann
  • Erst eine “Standardwohnung” als Anlageimmobilie in Erwägung ziehen, bevor Du eine Ferienimmobilie kaufst.
  • Am Besten ist, wenn Du das Geld übrig hast und auch selber gerne dort Urlaub machst.
  • Verzichte auf Timesharing and ähnliche Modelle
  • Lass dich nicht von professionellen Katalogen/ Bildern etc. beeindrucken.
  • Investiere in Deutschland oder im EU-Ausland
  • Prüfe genau die rechtliche Konstruktion